atlastherapie

Diese Methode der Atlaszentrierung hängt weder mit Voodoo, noch mit Esoterik oder Ähnlichem zusammen. Es geht dabei um Balance und Neuausrichtung für body, mind and soul. Was dabei in Dir und Deinem Körper passiert ist auf allen Ebenen spürbar.

Das hier ist für die High Performer, Visionäre, die Andersdenker, Superhelden, Sportler, Kreative, Businessfreaks und alle, die mehr von sich und vom Leben wollen.

Die Atlaszentrierung ist keine Methode wie jede andere, sondern Dein Neustart.

Der Atlaswirbel und seine Funktion im Körper

Die Wirbelsäule hat einen großen Einfluss auf unser körperliches und psychisches Wohlbefinden und ist verantwortlich für die Symmetrie unseres Körpers. Zudem werden alle organischen Körperfunktionen über das Zentralnervensystem (Rückenmark) gesteuert. Die Statik der Wirbelsäule, sowie die Steuerung vieler Nervenimpulse hängen vom obersten Halswirbel (Atlas) ab.
Ist der Atlaswirbel verschoben, gerät das Fundament unserer Wirbelsäule in Schieflage und unser Gehirn erhält „fehlerhafte“ (Schmerz-)Signale. Eine weitere Folgeerscheinung kann ein Beckenschiefstand sein (sichtbar durch ein vermeintlich kürzeres Bein). Muskeln, Bandscheiben und Gelenke werden einseitig belastet und abgenutzt.
Zudem kann eine Kompression auf das Zentralnervensystem organische Beschwerden auslösen – Krankheiten,
Symptome und Schmerzen können auftreten. Je besser unsere Körperhaltung bzw. Wirbelsäulenstatik, desto störungsfreier kann das Zentralnervensystem funktionieren.

Atlaszentrierung – Die Sitzung

Ein Beckenschiefstand, sichtbar an einem vermeintlich kürzeren Bein, zeigt an, dass die Wirbelsäule aus dem Lot ist.
Beinlängentests geben Hinweise auf Fehlstellungen des Atlas, Beckenschiefstand und Beckenrotation. Durch Abtasten wird der Atlas lokalisiert. Mittels eines energetischen Impulses wird der Atlas über cranio-sacrales Arbeiten in seine Urposition zentriert, wodurch im Körper ein Selbstheilungsprozess in Gang gesetzt wird. In Folge kann es zu Erstverstärkungen, Symptomschmerzen und Schmerzverlagerungen kommen, die aber nur vorübergehend anhalten.
Die Atlaszentrierung selbst nimmt nur eine Sitzung in Anspruch. Die Anzahl der Behandlungen setzt sich jedoch je nach Beschwerdebild aus verschiedenen Faktoren zusammen. Auch wenn sich die Beschwerden schon nach der ersten Behandlung oft schnell verbessern, wird empfohlen, die Behandlung erst dann abzuschließen, wenn die Wirbelsäule wieder eine optimale Statik erlangt hat. Danach ist eine regelmäßige Kontrolle als Prävention empfehlenswert.

Mögliche Symptome eines verschobenen Atlaswirbels:

Abwehrschwäche
Allergien
Bandscheibenvorfall
Beckenschiefstand
Burnout
Chronische Müdigkeit
Depressionen
Gleichgewichtsprobleme
Hexenschuss
Hüft-und Knieprobleme
Kieferfehlstellung
Kopfschmerzen
Magenbeschwerden
Migräne
Nackenschmerzen
Nervenbeschwerden
Rückenschmerzen
Schleudertrauma
Schwindel
Skoliose
Tinnitus

… und viele mehr